​Kryptowährungen sind bereits alltägliches Zahlungsmittel

Bitcoins und Altcoins (alternative Coins) lassen sich per Mausklick innrhalb kürzester Zeit durch die ganze Welt schicken. Dabei fallen nur geringfügige Transaktionsgebühren an. Angesichts der Tatsache, dass Banken sich internationale Überweisungen sehr teuer bezahlen lassen und Tage brauchen, um Kundengeld von A nach B zu transferieren, steigen Nutzung und Nachfrage von Bitcoin und anderen Kryptowährungen als Zahlungsmittel  stetig – und damit ihr Wert.

 

Bei fortschrittlichen Unternehmen, wie z.B. Amazon, Microsoft, Expedia, Dell oder Greenpeace - ja, sogar dem EDEKA Lieferservice - kann man bereits mit Bitcoin bezahlen. Der Einzelhandel wird in Deutschland gerade successive mit Zahlungsterminals ausgestattet, an denen der Kunde einfach per Smartphone-App zahlen kann. Über Debit-Karten von digitalen Bitcoin-Konten (Wallets) können Sie sich wie mit normalen Kreditkarten an Geldautomaten Ihre Bitcoins zum minutengenauen Wechselkurs in Euro auszahlen lassen, oder einfach im Handel bezahlen. Der Bitcoin ist legales Zahlungsmittel. Wir erleben  die digitale Revolution unseres bisherigen Geldsystems. Wir denken um - hin zur Selbstverwaltung unseres Geldes.

 

Für die Integrität der vom Geld-Besitzer gesteuerten Transaktionen sorgt DIE alles-veränderte Technologie, die Kryptowährungen erst möglich macht, Grundlage dieses technischen Evolutionsschrittes ist: Die Blockchain-Technologie. Sie setzt völlig neue Sicherheitsstandards und sorgt dafür, dass jede Transaktion manipulationsfrei nachvollzogen werden.

 

Auf den nächsten Seiten geben wir eine Einführung in die Themen Kryptowährungen und Blockchain, die nur der Startschuss dafür sein will, Interessenten zu Nutzern und Profiteuren zu machen, möglichst schnell auf die Zukunft vorzubereiten. 

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse daran haben, persönlich weiter über die neuen Instrumente und Chancen des Kryptowährungs-Systems informiert zu werden. Gern laden wir Sie zu einer unserer Veranstaltungen ein oder vereinbaren einen persönlichen Termin mit Ihnen.

Die 42-Millionen-Dollar-Pizza

 

Am 22. Mai 2010 bestellte der Programmierer Laszlo Hanyecz zwei Pizzen über ein Internetforum. Dort bot er an demjenigen, der ihm 2 Pizzen besorgt, 10.000 Bitcoins zu geben - ob selbstgemacht oder gekauft war ihm gleichgültig.

 

Damals waren diese 10.000 Bitcoins umgerechnet 30 US$ wert.

 

Dass diese 2 Pizzen einmal einen Wert von aktuell (Stand August 2017) sage und schreibe 42 Millionen Dollar haben würden, dachte der aus Florida stammende Programmierer jedoch nicht.

 

Darüber hinaus gibt es momentan über 1.000 weitere Kryptowährungen, und darunter einzelne mit ähnlichem Potenzial.

 

Der Kursverlauf des Bitcoin im Verlauf des letzten Jahres:

Stand 14.08.2017 - Quelle: https://bitcoincharts.com/charts/btcdeEUR#rg360zigWeeklyztgCzm1g50zm2g25

 

Und jetzt mit einem Klick direkt mitten rein in die BLOCKCHAIN.

 


Anrufen

E-Mail